Seocomplete SEO / SEM Blog - Suchmaschinenoptimierung

DMEXCO Köln zu Ende

Verfasst am 06.10.2016 von mhuber

Big Data, Datenteilung, Bots … bei der DMEXCO drehte sich dieses Jahr vieles um Datenverarbeitung, aber nicht ausschließlich.

Zwischen dem 13. und 14.9 war es wieder einmal so weit und das who is who der digitalen Wirtschaft in Deutschland traf sich auf der DMEXCO, einer Fachmesse in Köln für digital economy, diesmal unter dem Motto „Digital is everything – not every thing is digital“

Die DMEXCO beschreibt sich selbst als „globale Business- und Innovationsplattform“. Es ist derzeit das Jahresevent für Onlinemarketing. Mit über 1000 Ausstellern, Vortragenden und Fachveranstaltungen ist es auch wirklich Erlebnis die DMEXCO zu besuchen. Mit rund 50700 Fachbesuchern stellte sie dieses Jahr auch einen neuen Besucherrekord auf.

Neben Big Data drehte sich diesmal auch vieles um Videowerbung, ob Pre-Roll-Ads, TV- Spots oder 360° Videos , Videos sind auf jeden Fall derzeit der begehrteste Umsatzbringer. Dabei wird offensichtlich das TV Werbung in Ihrer ursprünglichen Form immer weiter ins Abseits gerät. Ein großer Vorteil der online Werbung, die Monetarisierung rückt immer weiter in den Focus. Durch das exakte bestimmen von Zielgruppen können Menschen viel besser erreicht werden.

Chris Cox, Chief Product Officer von Facebook betonte in seiner Eröffnungs-Keynote:  „Wir erwarten, dass in nur fünf Jahren 70 Prozent des mobilen Internet-Traffics auf Videos bestehen, ein durchschnittlicher Nutzer wird jeden Tag 3,4 Stunden Online-Videos sehen – ein Fünftel seiner wachen Lebenszeit.“

Und diesen Trend will natürlich niemand verschlafen.

Laut einem Bericht von heise.de setzen sogar private Medienanbieter wie der TV Konzern Sky auf diesen Trend und bieten jetzt schon spezielle Zuschauergruppen direkt über ihre Set-Top-Boxen zu adressieren.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/dmexco-Video-Laeuft-bei-allen-3325641.html

Kategorie |

Google Penguin Update 4.0

Verfasst am 04.10.2016 von mhuber


Spammern geht es weiter an den Kragen
Wie wir schon letzte Woche bemerkten, tut sich wieder etwas im Google Index und nun ist es auch offiziell. Google startet das vorläufig letzte Penguin Update, zumindest in der Form wie wir es bislang kennen.

Was ist Penguin?

Unter Penguin versteht man ein Update des Google-Suchalgorithmus der sich vor allem gegen überoptimierte Seiten richtet, wie sie im Zuge der Suchmaschinenoptimierung auftreten können.
Viele Filter und Funktionen des Google-Suchalgorithmus geschehen in Echtzeit und automatisch. Andere wiederum, wie Penguin, mussten bislang in einem größeren Update eingespielt werden. Was sich nun aber zumindest für Penguin ändert, da der Algorithmus zu einem festen Bestandteil des Core-Algorithmus werden soll.

Laut einer Veröffentlichung auf dem Google Webmasterblog https://webmasters.googleblog.com/2016/09/penguin-is-now-part-of-our-core.html werden zukünftige Änderungen an Penguin nicht mehr angekündigt.
Penguin stellt nur eines von angeblich über 200 Signalen dar, die für das Ranking einer Website entscheidend sind.

Sollte Ihre Seite betroffen sein, nicht in Panik verfallen. Dadurch, dass das Update nun dauerhaft aktiv ist, können überoptimierte Seiten, sofern Sie entsprechend bereinigt werden, auch schnell wieder in den Index aufgenommen werden. Wenden Sie sich am besten an den SEO-Experten Ihres Vertrauens und sprechen Sie mit ihm über Ihre Optionen.  Immer daran denken, nur Whitehat-SEO ist nachhaltige SEO ;)

Kategorie |

Google News Algorithmus-Update am Start?

Verfasst am 29.09.2016 von mhuber

Die SEO-Szene ist momentan etwas in Aufruhr, Grund dafür sind – von offizieller Seite bisher unbestätigte – Veränderungen in den SERPS (search engine result pages). Der seroundtable titelt etwa mit „Early Signs Of A Google Core Search Algorithm Update” und bezieht sich dabei auf Meldungen von Webseitenbetreibern im Local Search Forum.

https://www.seroundtable.com/google-core-web-search-algorithm-update-22636.html

Viele gehen von einem local Pack aus, also die erneute Anpassung der Suchergebnisse an lokale Suchanfragen. Vor allem Unternehmen, die ein gutes regionales Ranking aufweisen, aber keinen Standort vor Ort besitzen, sollen betroffen sein. Andere wiederum halten die Vorgänge für eine Art Spambereinigung.

Was es nun wirklich ist, darauf darf man gespannt sein. Wir halten Euch natürlich auf dem Laufenden.

 

Kategorie |

Yay! Googlemitarbeiter Gary Illyes, verspricht über Twitter, keine Ranking Verluste mehr bei 30x Weiterleitungen.

Verfasst am 02.09.2016 von mhuber

Wer schon mal einen Websiten Umzug oder eine URL Änderung angebracht hat kann ein Lied davon singen. Da baut sich Monatelang eine gewisse Position auf, dann muss man etwas ändern und Schwupps sieht man das Ranking purzeln. Das 301 Weiterleitungen die Linkjuice wie man das in Fachkreisen nennt nahezu komplett weitervererben ist, denke ich, ein alter Hut aber bislang konnte kein SEO sagen ob sich wirklich alles weiter vererbt und andere http Statuscodes waren bislang davon ausgeschlossen. Dank Gary Illyes Mitarbeiter des Google Webmaster Trends Team in der Schweiz wissen wir jetzt das alle Statuscodes nun zu keinen Rankingverlusten mehr führen. Das wird es für Webmaster in Zukunft erheblich einfacher machen.

Kategorie |