Kategorie: Offpage-Optimierung, Onpage-Optimierung, SEO

Die 5 wichtigsten SEO-Fehler im Onlineshop

Ein suchmaschinenoptimierter Onlineshop ist das A und O. So kann man auch mit Budgets, die in AdWords und Affiliate-Marketing investiert werden, sparsamer umgehen.

Aus diesem Grund möchten wir die fünf wichtigsten SEO-Fehler auflisten.

SEO-Fehler Nr.1: Kein einzigartiger Content bei Produktbeschreibungen.

Aus Zeitgründen werden oft Produktbeschreibungen der Hersteller übernommen. Dies wirkt sich negativ auf das Ranking aus, da es sich um Duplicate Content handelt, der mit einem Rankingverlust abgestraft wird. Aus diesem Grund sollen die Onlineshop-Betreiber einen einzigartigen Inhalt produzieren, indem sie die Produktbeschreibungen an die Zielgruppe anpassen. Bei hunderten Produkten ist dies sehr aufwändig, deshalb sollte da der Augenmerk auf den umsatzstärksten Produkten liegen.

SEO-Fehler Nr.2: Keine optimierten Bilder.

Die Rede ist hier nicht von hochqualitativen Bildern. Es soll noch Folgendes beachtet werden:

  • Die Bilddatei muss mit einem aussagekräftigen Namen versehen werden.
  • Es muss ein Bildtitel und die Bezeichnung des Produktes und der Marke eingefügt werden.
  • Es muss ein ALT-Text hinzugefügt werden, der das Bild beschreibt.
  • Die Bilddatei muss so weit wie möglich komprimiert sein, um die Ladezeiten zu verringern.
  • Die Bilddatei, der Bildtitel und die ALT-Attribute müssen mit dem für das Produkt relevanten Keyword versehen werden.

SEO-Fehler Nr. 3: Zu lange Ladezeiten.

Um die Ladezeiten zu verringern soll Folgendes unternommen werden:

  • Es muss auf einen sauberen Quellcode geachtet werden.
  • Stylesheets müssen optimiert werden.
  • Bilder müssen komprimiert werden.
  • Inhalte sollen nachgeladen werden, sodass sie erst beim Scrollen sichtbar sind.

SEO-Fehler Nr. 4: Keine Produktbewertungen.

Bewertungen schaffen user-generierten Content auf Produktseiten und stellen somit zwei Vorteile dar:

  1. Sie erzeugen einzigartigen Conten
  2. Sie bringen eine regelmäßige Aktivität auf die Produktseite

Dies wirkt sich positiv auf das Google Ranking und auf die Käufe aus. Bewertungen haben einen wichtigen Stellenwert in Bezug auf die Conversion Rate, denn 70% aller Online-Shopper klicken erst dann auf den Kauf-Button, wenn sie vorher Bewertungen gelesen haben.

SEO Fehler Nr.5 : Kein internes Linkbuilding.

Interne Links eignen sich dafür, Unterseiten und Produkte besser zu ranken. Es sollen dabei interne Links zu ähnlichen Produkten; kompatiblen Produkten; Produkten, die andere Kunden gekauft haben, gesetzt werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.