Kategorie: SEO

Diese 3 SEO-Fehler solltest du vermeiden

Die Algorithmen der Suchmaschinen entwickeln sich ständig weiter. Deshalb stellt die Suchmaschinenoptimierung oft eine echte Herausforderung dar. Eine gut gepflegte Webseite ist für gute Rankings unabdingbar. Heute möchten wir dir drei Fehler vorstellen, die du vermeiden solltest.

  1. Alt-Attribute sollen zur Bilderoptimierung verwendet werden

Suchmaschinen können heute noch die Bilder ohne textliche Unterstützung nicht eindeutig interpretieren. Das Alt-Attribut hilft dir, Bilder und Grafiken für Suchmaschinen lesbar zu machen. Das Alt-Attribut befindet sich im HTML-Code innerhalb des <img>-Tags, über das ein Bild eingefügt wird. Prüfe deshalb deine Webseite und kontrolliere, ob du das Alt-Attribut für alle Bilder definiert hast. Verwende bei den Alt-Texten relevante Keywords. Alt-Texte sollen beschreiben, was auf den Bildern abgebildet ist.

 

  1. Nicht funktionierende Links sollen korrigiert werden

Wenn eine URL, die auf dem Server nicht mehr verfügbar ist, aufgerufen wird, wird ein Fehlercode 404 angezeigt. Das wirkt sich nicht nur negativ auf das Nutzererlebnis aus, sondern erschwert auch das Crawling deiner Webseite durch Suchmaschinen. Wenn auf einer Webseite viele 404 Fehler anzeigt werden, kann die Suchmaschine interpretieren, dass die Webseite nicht ausreichend gepflegt ist. Um dieses Problem zu vermeiden, solltest du deine Webseite in erster Linie auf die 404-Fehler prüfen.  Richte anschließend für fälschlich verlinkte URLs eine 301-Weiterleitung zu den richtigen URLs. Auch die Webmaster anderer Webseiten müssen über die Änderungen informiert sein, damit sie die fehlerhaften Links, die auf deine Webseite verweisen, anpassen können.

 

  1. Weiterleitungen sollen überprüft werden

Bei einem Serverumzug ist es oft notwendig, eine URL temporär umzuleiten. Diese Weiterleitung (Status Code 302) ist dafür zuständig, dass Google die alte URL im Index behält, sodass die Besucher deiner Webseite nach dem Serviceumzug alle alten URLs aufrufen können. 302-Weiterleitungen sollten jedoch zeitlich begrenzt eingesetzt werden.  Wenn du eine URL dauerhaft weiterleiten willst, solltest du den Status Code 301 verwenden. Dadurch wird die alte URL permanent auf die neue weitergeleitet.So wird auch ein Teil der SEO-Autorität auf die neue URL übertragen. Prüfe deshalb alle Weiterleitungen auf deiner Webseite. Ersetze die 302-Weiterleitungen gegebenenfalls durch 301-Weiterleitungen.