Kategorie: Google Ads

Google Ads – Teil 3

Heute beschäftigen wir uns mit dem letzten Teil der Google Ads Anleitung. Deshalb behandeln wir die Anzeigeerstellung etwas intensiver und gehen auf die einzelnen Punkte genau ein.

AdWords Anzeigegruppe mit optimalen Anzeigetexten

Beim Schreiben der Anzeigentexte solltest du unbedingt Folgendes beachten:

  1. Trage die finale URL ein. Der User soll durch das Klicken auf die Anzeige direkt auf die Unterseite der Webseite geleitet werden, die zum Inhalt der Anzeige passt.
  2. Verwende im Anzeigetitel 1 das Top-Keyword der Anzeigegruppe. Das Keyword soll maximal 30 Zeichen haben.
  3. Den Anzeigetitel 2 verwendest du zur werblichen Verstärkung der Überschrift der Anzeige, die aus Anzeigetitel 1 und Anzeigetitel 2 zusammengesetzt wird.
  4. Das Angebot soll einladend beschrieben werden und aus maximal 80 Zeichen bestehen. Formuliere Kundenvorteile und eine klare Handlungsaufforderung. Ein Ausrufezeichen zum Abschluss ist empfehlenswert.

AdWords-Anzeigenerweiterungen nutzen

Auf Anzeigeerweiterungen weist Google Ads schon während der Kampagnen-Erstellung hin. Mit Anzeigeerweiterungen kannst du zusätzliche Informationen hinzufügen. Sie werden unter dem Standard-Anzeigetext dargestellt. Dadurch ist die Anzeige direkt größer und fällt mehr auf, sodass die Wahrscheinlichkeit eines Klicks steigt.

Anruferweiterung für Ads

Mit der Anruferweiterung kannst du die Telefonnummer des Unternehmens anlegen. Auf Smartphones wird sie als Telefonsymbol angezeigt, sodass mit einem Klick ein Anruf ausgelöst werden kann. Auf Desktop wird die Telefonnummer angezeigt. Aktiviere Anrufberichte, sodass Google alle Anrufe tracken kann. Wenn du nicht rund um die Uhr erreichbar bist, stelle bei der Telefonnummer-Einrichtung unter „Erweitert“ > „Planung“ die Zeiten der telefonischen Verfügbarkeit ein.

 

Ads Erweiterung mit Zusatzinformationen

Im Englischen wird der Begriff  der Ads-Anzeigenerweiterung als Callout bezeichnet. Hier soll der Werbetreibende nämlich „herausschreien“, was ihn von den Konkurrenten unterscheidet. Man soll also die Unique Selling Propositions der Marke kurz und prägnant formulieren. Dafür steht dem Werbereibenden eine Extrazeile zur Verfügung, die unter dem Standard-Anzeigetext erscheinen kann. Pro Callout sind maximal 25 Zeichen verfügbar.