Kategorie: Google Ads

Google Ads – “Wie funktioniert das”- Teil 1

Diese Woche widmen wir uns dem Thema Google Ads und behandeln alle relevanten Bereiche, die dieses Thema betreffen. Heute fangen wir mit den Basics an.

Die Google Suchergebnisseite weist bis zu 7 Werbeanzeigen auf. Bis zu 4 Anzeigen können über den unbezahlten Suchresultaten angezeigt werden und bis zu 3 unter den organischen Suchergebnissen. Die Reihenfolge der Ads wird mittels eines Auktionsverfahrens festgelegt.

Basis der Anzeigenauslieferung stellen die Keywords dar, die von Nutzern bei Google eingegeben werden. Eine Übereinstimmung zwischen dem Keyword des Nutzers und dem für die Ads-Kampagne ausgewählten Keyword führt zu einer Anzeigeschaltung oder Impression. Die Auslieferung der Kampagne ist kostenlos – die Kosten werden durch den Klick auf die Anzeige ausgelöst.  Das System wird auch als CPC (Cost per Click) bezeichnet. Wenn du deine Kampagne anlegst, bestimmst du wie viel Geld pro Tag ausgegeben werden darf. Es handelt sich also um ein Tagesbudget. Wenn es mehrere passende Anzeigen zu einer Suchanfrage gibt, vergleicht Google die maximalen CPCs miteinander, der Höchstbietende wird dabei an der Spitze der Anzeigeliste angezeigt.

Der Ads-Qualitätsfaktor

Die Qualität spielt bei Google Ads eine große Rolle, deshalb wird auch ein Qualitätsfaktor vergeben. Dieser Qualitätsfaktor ist dafür verantwortlich, dass bestimmte Anzeigen mit einem hohen Qualitätsfaktor an der Spitze angezeigt werden, auch wenn der max. CPC deutlich geringer ist als bei anderen, die dann allerdings einen niedrigeren Qualitätsfaktor aufweisen. Für jedes Keyword wird ein Qualitätsfaktor zwischen 1 (schlecht) und 10 (sehr gut) vergeben. Um den QF im Ads Konto einzusehen, musst du über die „Spalten anpassen“-Funktion den QF als zusätzliche Spalte hinzufügen.

Wie kannst du einen hohen Qualitätsfaktor erreichen?

  1. Werbe nur mit Keywords, die zu 100 Prozent zu deinem Unternehmen, Produkten und Dienstleistungen passen. Außerdem müssen sie auch zu deiner geographischen Region passen.
  2. Schreibe Anzeigetexte, die die Nutzer neugierig machen. Wiederhole die Keywords, die du bewerben möchtest, in den Anzeigetexten.
  3. Verknüpfe die Anzeige, mit den Unterseiten der Webseite, die zu 100 Prozent passen. Die Startseite ist selten die richtige Landingpage.

Die Anmeldung bei Google Ads ist kostenlos und der Start wird mit einem Startguthaben von Google belohnt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.