Kategorie: Google

Google Core Update im Dezember 2020

Im Dezember veröffentlichte Google zum dritten Mal im Jahr 2020 ein Update. Die E-A-T Richtlinien spielen auch jetzt wieder in die Veränderung hinein.

In diesem Beitrag fassen wir die Informationen zum Google Core Update Dezember 2020 zusammen.

Wie man es bisher auch von Google kennt, werden die großen Core Updates via Twitter angekündigt. So stellt das aktuelle Google Core Update auch keine Ausnahme dar. Der Rollout wurde am 3. Dezember 2020 über Google´s  SearchLiasion Twitter Account bestätigt.

Allerdings dauert der Rollout laut Google noch an, sodass Analysen und Schlussfolgerungen noch nicht abschließend sind. Bisher ist nur bekannt, dass der Rollout 1 bis 2 Wochen dauern wird.

Wie auch bei den bisherigen Updates gibt es auch dieses Mal erhebliche Veränderungen in den Rankings in den typischen Bereichen rund um E-A-T (also Expertise, Authority und Trust). Erneut hat Google an bestimmten Schrauben gedreht. So wie das Core Update im Mai, wirkt sich auch das Dezember Update verstärkt auf die Branchen wie Gesundheit, Finanzen und Bildung aus. Aber auch Websites aus den Bereichen Dictionaries, E-Commerce, Travel und Jobs sind ebenfalls von den Veränderungen betroffen.

Websites mit Thin Content und einer schwächeren Brand sind auch vom Dezember Update betroffen.

Das Google Dezember Update zeigt einen klaren Expedia Absturz.  Das Travel Portal ist vom Update sehr betroffen und verzeichnet ein Minus von rund 16 Prozent an mobiler SEO Visibility. Zu den Verlierern gehörten mehrfach Keyword Kombinationen Hotel + Stadt.

Im Bereich der Job Listings werden auch klare Verlierer deutlich. So verlor Xing bei der mobilen SEO Visibility in Deutschland, während sein Konkurrent LinkedIn um fast 20 Prozent zulegen konnte.

Was den Gesundheitsbereich betrifft, so erkennt man, dass kleinere Health Websites mit einem schwachen Content in Deutschland zu den Verlierern gehören. Größere Gesundheitsportale wie zum Beispiel gesundheit.de konnten im Bereich der SEO Visibility sogar zulegen.

In Bezug auf Wörterbücher gehört langenscheidt.com zu den Verlierern, während dict.cc deutlich zulegen konnte.

Um weitere Rückschlüsse zu ziehen, bleibt es abzuwarten, bis das Update endgültig ausgerollt ist.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.