Kategorie: Mobile, SEO

Mobile Optimierung: Startseite

In diesem Beitrag geht es darum wie du deine Onlineshop Startseite mobilfreundlich gestaltest und den Nutzern eine optimale User Experience bietest.

User gelangen oft als Erstes auf die Startseite – hier erhoffen sie sich Informationen rund um deinen Onlineshop.  Die Startseite muss somit folgende Punkte erfüllen:

  • Sie muss eine Information beinhalten, welche Produkte im Shop verfügbar sind.
  • Sie muss die User von deinem Shop überzeugen.
  • Sie muss den Nutzer tiefer in den Shop führen.

Nun stellt sich die Frage welche Elemente auf der mobilen Startseite nicht fehlen dürfen? Dazu gehören folgende:

  • Logo
  • Menü
  • Suche
  • Kontakt
  • USPs
  • Gütesiegel oder Trust-Symbole
  • Kundenbewertungen
  • Die wichtigsten Produktkategorien
  • Call to Action Buttons.

Wichtig ist, dass die Seite übersichtlich bleibt. Es gilt: weniger ist mehr. Man kann nicht immer alles auf der Startseite präsentieren. Deshalb solltest du gezielt aussuchen. Im Footer kannst du wichtige Links unterbringen, die du auf der Startseite nicht platzieren kannst.

Wichtig ist, dass du bedeutsame Kategorien und Angebote anteaserst und klare Einstiege in das Produktsortiment darstellst. Achte außerdem auf ausreichende Abstände. Überlade die Startseite nicht mit Bannern und zu vielen Texten. Platziere Call to Actions im sichtbaren Bereich. Google empfiehlt im UX Playbook Retail, die CTA im oberen Seitenbereich zu platzieren. Achte darauf aussagekräftige Formulierungen wie „Hier klicken“ oder „Jetzt entdecken“ zu verwenden und die Buttons gestalterisch hervorzuheben.

Neuheiten und Bestseller sollten außerdem auch sichtbar angezeigt werden.

Vorteile müssen für den User auch verdeutlicht werden. Zu den Klassikern gehören kostenfreier Versand oder schnelle Lieferung. Versuche echte Vorteile für den User zu nennen und diese sichtbar, auf der Webseite zu platzieren, z.B. im Header. Du kannst auch Icons zur Veranschaulichung der USPs verwenden. Stelle keine unwahren Behauptungen auf. Dazu gehören solche wie: „Bester Onlineshop etc.“

Automatische Slideshows sind auch nicht immer vorteilhaft, da sie möglicherweise als Werbebanner wahrgenommen werden können und infolgedessen ignoriert werden. Der Nutzer sollte Kontrolle darüber haben, welche Handlung er als Nächstes ausführen möchte. Bei einer Slideshow ist das nicht der Fall. Deshalb sind statische Bilder sinnvoller, sodass der User selbst entscheiden kann, welchen Schritt er als Nächstes vornimmt.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.