Kategorie: Instagram

Wie man eine organische Instagram-Marketingstrategie aufbaut – Teil 1

Möchtest du mehr auf Instagram verkaufen, ohne dich auf Anzeigen zu verlassen? 

In diesem Leitfaden findest du einen 11-Schritte-Prozess, um eine organische Instagram-Marketingstrategie von Grund auf zu entwickeln. Außerdem erfährst du genau, wie du diese Strategie in die Praxis umsetzen und ohne Werbeausgaben verkaufen kannst.

Du kannst dein Geschäft auf Instagram erfolgreich aufbauen. Es gibt millionenschwere Direct-to-Consumer-Marken (DTC), die auf dem sozialen Netzwerk begonnen haben und es immer noch als Hauptvertriebskanal nutzen. Und sie haben es mit einer organischen Instagram-Marketingstrategie geschafft.

Im Folgenden erfährst du, wie du eine organische Instagram-Marketingstrategie für dein Unternehmen entwickeln kannst. Heute stellen wir dir 2 Tipps vor.

#Nr. 1: Mache dir klar, wer deine Zielgruppen sind

Dein Instagram-Profil ist nichts ohne ein Publikum. Mehr noch, es muss die richtige Art von Publikum sein. Wen willst du ansprechen?

Beginne damit, dein  Publikum zu definieren. Dazu musst du Folgendes bedenken:

  • Demografische Daten. Wie alt ist dein Zielkunde? Sind deine Produkte eher bei einem Geschlecht beliebt? Wo leben deine Kunden?
  • Budget und Kaufabsicht
  • Schmerzpunkte. Welche Probleme versuchen deine Kunden zu lösen? Wie kannst du ihnen das Leben leichter machen?
  • Umwandlung. Es geht nicht nur darum, wer deine Kunden jetzt sind, sondern wie dein Produkt sie verändern wird. Wie werden sie sich durch deine Produkte oder Dienstleistungen fühlen? Werden sie sich nach dem Kauf anders verhalten?

Profi-Tipp: Einige große Marken wie Adidas erstellen mehrere Instagram-Accounts, um verschiedene Zielgruppen anzusprechen, z. B. indem sie die Männermode von der Damenmode trennen oder separate Accounts für verschiedene Standorte betreiben. Für ein kleines Unternehmen würden wir dies jedoch nicht empfehlen, da es für die Nutzer verwirrend sein kann, verschiedene Profile zu durchsuchen.

 

#Nr. 2: Richte jeden organischen Instagram-Post auf ein einziges Ziel aus

Beim organischen Instagram-Marketing gibt es eine Falle.

Da du keine Anzeigen erstellst – für die es einen eigenen strukturierten Prozess gibt, bei dem du ein Ziel auswählst, einen CTA schreibst und einen Link hinzufügst, kannst du dein  ursprüngliches Ziel leicht vergessen. Plötzlich postest du in unregelmäßigen Abständen, ohne ein Gefühl für den Zweck oder die Richtung zu haben. Und die Conversion Rate auf deinem Instagram Profil sinkt.

Der Ausweg aus dieser Falle besteht darin, für jeden einzelnen Beitrag ein klares Ziel zu formulieren. Wenn du nicht in einem Satz erklären kannst, welche Aufgabe der Beitrag hat, solltest du ihn nicht veröffentlichen.

Es ist in Ordnung, verschiedene Beiträge mit unterschiedlichen Zielsetzungen zu veröffentlichen. 

Hier sind einige gute Gründe für Posts in deiner organischen Instagram-Marketingstrategie:

  • Erhöhe die Reichweite mit einem teilbaren Beitrag, der in den Feeds neuer Follower auftaucht.
  • Steigere das Engagement mit einer Einladung zum Kommentieren, Speichern oder Teilen.
  • Unterstütze den Kundenservice mit nützlichen Informationen für deine Kunden.
  • Erhöhe den Umsatz, indem du ein Produkt oder eine Dienstleistung hervorhebst.

 

Hier sind einige schlechte Gründe zum Posten:

  • Du hast heute noch nicht gepostet.
  • Das Foto gefällt dir sehr gut.
  • Du hast gesehen, dass eine andere Marke etwas Ähnliches gepostet hat.

Eine Möglichkeit, den Überblick über die Beiträge zu behalten, besteht darin, eine Liste mit SMART-Zielen für das Instagram-Konto zu erstellen. Unter jedem Ziel mache ich dann ein paar kurze Notizen:

Wo können wir dieses Ziel erreichen? (Zum Beispiel kann man Klicks auf einen Link in einer Story oder in der Bio anstreben, aber nicht in einem Feed-Post).

Wie oft sollten wir posten, um dieses Ziel zu erreichen?

Welche Taktiken haben sich in der Vergangenheit bewährt, um dieses Ziel zu erreichen?