Kategorie: Facebook Ads

Facebook Ads: Qualitätseinstufung – was ist das?

Qualitätsprüfung zeigt die Qualität deiner Anzeige im Vergleich zu anderen Werbeanzeigen, die um dieselbe Zielgruppe werben. Die Qualität der Anzeige wird anhand verschiedener Faktoren gemessen. Dazu gehört zum Beispiel Feedback von Personen, die die Anzeige ansehen oder verbergen, Einschätzung von qualitätsmindernden Merkmalen.

Facebook hat drei Größen der Qualitätseinstufung betrachtet:

  • Einstufung der Qualität: meint die wahrgenommene Qualität der Anzeigen im Vergleich zu Anzeigen, die an dieselbe Zielgruppe gerichtet sind.
  • Einstufung der Interaktionsrate: meint die Interaktionsrate der Anzeige im Vergleich zu Anzeigen, die an dieselbe Zielgruppe gerichtet sind.
  • Einstufung der Conversion Rate: meint die Abschlussrate über die Anzeige im Vergleich zu Anzeigen, die an dieselbe Zielgruppe gerichtet sind.

Wie kann ich meine Facebook Anzeigenqualität verbessern?

Anzeigenrelevanz spielt eine entscheidende Rolle. Relevante Werbeanzeigen werden häufiger ausgespielt, generieren günstigere Klickpreise und verkaufen sich besser. Somit solltest du die Qualitätseinstufung nicht ignorieren, sondern aktiv daran arbeiten, diese zu verbessern.

Die Werte der Qualitätseinstufung werden nicht in Kennzahlen, sondern in Einschätzungen ausgegeben und reichen von unterdurchschnittlich bis überdurchschnittlich.

  • Überdurchschnittlich: die Anzeigen sind sehr gut
  • Durchschnittlich: die Anzeigen sind in Ordnung
  • Unterdurchschnittlich (untere 35% der Anzeigen): du solltest Anpassungen an deinen Anzeigen vornehmen. 
  • Unterdurchschnittlich (untere 20% der Anzeigen): die Anzeigen sollten unbedingt überarbeitet werden.
  • Unterdurchschnittlich (untere 10% der Anzeigen): die Anzeigen sollten überdacht und neu aufgesetzt werden. In diesem Fall weisen mindestens 90% der Werbeanzeigen eine höhere Qualität und Relevanz auf.

Folgende Merkmale können zu einer schlechten Qualitätseinstufung führen:

  • Zu viel Text im Bild
  • Clickbaiting
  • Aktives einfordern von Interaktionen (Like oder kommentiere)
  • Pop Up auf der verlinkten Landing Page
  • Andere oder irreführende Inhalte auf der Landingpage als in der Anzeige genannt.

Falls du diese Anpassungen vorgenommen hast und keine Änderungen der Qualitätseinstufung feststellst, solltest du Änderungen an der Zielgruppe vornehmen. So kannst du die Relevanz der Anzeige steigern. 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.