Kategorie: Facebook Ads

Leitfaden für B2B-Facebook- und Instagram-Anzeigen – Teil 2

Im letzten Blogbeitrag haben wir euch bereits eine B2B Zielgruppen Targeting Option von Meta, nämlich das B2B-Targeting-Segment „Business Decision Makers“ vorgestellt.

Heute stellen wir euch drei weitere B2B Segmente vor, die euch helfen können, die potenziellen Kunden im B2B Bereich kosteneffizient zu erreichen.

 

Titel und Interessen von geschäftlichen Entscheidungsträgern B2B-Targeting-Segment

Metas Segment Business Decision Maker Titles and Interests umfasst geschäftliche Entscheidungsträger aus allen Branchen. Um dieses Segment zu erstellen, stützt sich Meta auf eine Kombination aus den Berufsbezeichnungen und Interessen der Nutzer.

Da dieses Segment sowohl Titel als auch Interessen berücksichtigt, könnte es eine gute Wahl für Werbetreibende sein, die ein engagierteres Publikum von B2B-Entscheidungsträgern erreichen möchten. Da Meta jedoch keine Branchen für diese Zielgruppe angibt, ist es wichtig zu wissen, dass sie möglicherweise Personen in einem breiteren Spektrum von Bereichen erreicht.

 

B2B-Targeting-Segment IT-Entscheidungsträger

Das Zielgruppensegment IT-Entscheider der Werbeplattform ist eines der am engsten gefassten: Es richtet sich ausschließlich an Führungskräfte und Manager aus dem IT-Bereich. Anstatt sich auf Interessen zu stützen, verwendet das soziale Netzwerk die Berufsbezeichnungen der Personen, um diese Zielgruppe aufzubauen.

Da es auf IT-Fachleute abzielt, könnte diese Zielgruppe eine gute Wahl für Werbetreibende sein, die Hardware, Software oder Apps bewerben. Durch die Schichtung von Interessen wie Marken und Plattformen (siehe unten) können Werbetreibende dieses Segment nutzen, um gezielt IT-Entscheidungsträger zu erreichen.

 

B2B-Targeting-Segment „New Active Businesses”

Metas Segmente für neue aktive Unternehmen zielen auf Administratoren von Unternehmen ab, die erst kürzlich gegründet wurden. Werbetreibende können aus drei verschiedenen Zeitrahmen wählen: 6, 12 oder 24 Monate.

Diese zeitbasierten Segmente sind ideal, um Entscheidungsträger zu erreichen, die neue Prozesse einführen oder neue Tools einsetzen. Im Gegensatz dazu kannst du diese Zielgruppen ausschließen, um mit etablierten Unternehmen in Kontakt zu treten.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.