Kategorie: Mobile, Onpage-Optimierung

Nutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräten verbessern

Als Werbetreibender oder Unternehmen ist man es oft gewohnt die eigene Webseite auf dem Büro-Laptop oder einem großen PC aufzurufen. Dabei vergisst man, dass viele Nutzer z.B. während sie auf dem Weg zur Arbeit oder beim Fernsehen  die Webseite auf ihren Smartphones aufrufen.

Mittlerweile erfolgt die Hälfte aller Zugriffe über Mobilgeräte. 40 Prozent der Transaktionen werden in Deutschland mittlerweile auf Mobilgeräten durchgeführt.

Für viele ist die Prüfung der Nutzerfreundlichkeit auf mobilen Geräten umständlich. Allerdings gibt es eine einfache Lösung. Du kannst den Gerätemodus nutzen!

Der Gerätemodus steht dir im Google Chrome zur Verfügung. Damit kannst du deine Webseite wie auf einem Mobilgerät sehen.  Informationen zu den Geräten deiner Nutzer findest du übrigens im Google Analytics Tool unter „Zielgruppe>Mobil>Geräte“.

Wie starte ich nun den Gerätemodus?

Die Vorgehensweise ist einfach und wir haben sie für dich in vier Schritte unterteilt:

  1. Webseite in Chrome öffnen.
  2. Mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Stelle des Bildschirms klicken und im Menü die Option „Untersuchen“ wählen.
  3. Auf das Gerätesymbol klicken.
  4. Jetzt kannst du in der Menüleiste auf „Responsive“ klicken und das Gerät auswählen für das die Optimierung vorgenommen werden soll. Alternativ kannst du die Zielpunkte nutzen, um eine benutzerdefinierte Bildschirmgröße festzulegen.

Welche Optionen bietet mir der Gerätemodus?

Wie bereits erwähnt, kannst du im Gerätemodus überprüfen, wie deine Webseite auf verschiedenen Geräten aussieht. Außerdem kannst du die Funktionen deiner Webseite testen. Auf diese Weise kannst du prüfen, ob bestimmte Seiten zu viel Text enthalten, ob Überschriften passen oder doch zu lang sind und ob Nutzer zoomen müssen, um bestimmte Inhalte lesen zu können.

Des Weiteren sollst du prüfen, ob die wichtigsten Inhalte und Call-to-Actions „above the fold“, nämlich ohne Scrollen sichtbar sind. Das ist wichtig, damit die User die wichtigsten Inhalte sehen und auch Produkte bestellen können, ohne dafür scrollen zu müssen. Wenn dies nicht zutrifft, sollten die Inhalte nach oben geschoben werden.