Kategorie: Facebook Ads, Google Ads, Social Media Marketing

Onlinewerbung: Google Adwords und Facebook Ads

Der Onlinebereich ist stark im Wachstum. Es entstehen immer wieder neue Werbemöglichkeiten. Insbesondere müssen an dieser Stelle Google Adwords und Facebook Ads hervorgehoben werden. Wir beschäftigen uns mit dem Unterschied zwischen den beiden Formaten und zeigen, wann man welches Format einsetzen sollte.

Google Adwords:

Google Adwords holen den Kunden ab, wenn Nachfrage bereits besteht. D.h. er sucht nach bestimmten Begriffen/ Produkten/ Dienstleistungen und tippt Fragen ein. Der User befindet sich hier also in einer fortgeschrittenen Phase seiner Customer Journey.

Bei der Frage nach dem Erreichen der Zielgruppe bei Google Adwords sind hier die themenrelevanten Keywords wichtig. Die User werden durch entsprechende Keywords erreicht.
Das Erscheinungsbild von Google AdWords ist einfach gehalten und ist durch simple Textanzeigen gekennzeichnet, die über den organischen Suchergebnissen angezeigt werden.

Was die Preise betrifft, kann man sagen, dass Klicks bei Google AdWords eher zu einer Conversion führen als z.B. Klicks auf Social Media Ads.

Facebook Ads:

Facebook Ads werden dem User ausgespielt, wenn er auf Facebook unterwegs ist und zu dem Zeitpunkt nichts Konkretes sucht, sondern sich für Unterhaltung und Nachrichten von Freunden interessiert. Bei der Werbung bei Facebook geht es in erster Linie darum, Awareness zu schaffen und erst im nächsten Schritt per Retargeting den User zum Kunden zu konvertieren. Bei Facebook hat man zwei Möglichkeiten die Zielgruppe zu erreichen:

  • Durch die Verwendung der Facebook Daten und damit der Auswahl über demographische Merkmale, Interessen und Verhaltensweisen.
  • Durch die Nutzung von eigenen Daten wie Email-Adressen oder Webseitenbesuchern – das sogenannte Retargeting.

Somit kann die Zielgruppe genauer festgelegt werden und die Streuverluste werden dadurch minimiert.

Facebook Ads werden durch zahlreiche Formate charakterisiert:

  • Link Ads
  • Photo Ads
  • Video Ads
  • Canvas Ads.

Auch was die Platzierung der Ads betrifft, findet man bei Facebook viel Abwechslung: die Ads können im Newsfeed, in der rechten Sidebar, bei Instagram oder im Facebook Messenger angezeigt werden.

Newsfeed ist besonders interessant, da die Ads mitten in den organischen Beiträgen der Freunde angezeigt werden. Außerdem können sich die Ads im Newsfeed nicht mit einem Adblocker ausblenden lassen.

Beide Formate können parallel genutzt werden, da sie verschiedene Wirkungen erzielen und auf unterschiedliche Phasen der Customer Journey zugeschnitten sind.