Kategorie: Instagram

Wie man eine organische Instagram-Marketingstrategie aufbaut – Teil 3

In unserem heutigen Beitrag behandeln wir 2 weitere Tipps, wie du deine Instagram Strategie organisch aufbauen kannst.

 

Mache Conversions einfach

Conversions auf Instagram sind schwierig. Machen wir uns nichts vor.

Aber es ist viel einfacher, Kunden auf der Plattform zu konvertieren, als es früher der Fall war. Es gibt mehr Möglichkeiten als je zuvor, aktive, klickbare Links auf Instagram zu teilen:

  • In deiner Bio
  • In Instagram Stories (wenn dein Konto dafür geeignet ist)
  • Als Shopping-Tags
  • In Direktnachrichten (DMs)
  • In den Bildunterschriften von IGTV oder Reels

 

Wenn du mehr Klicks und Conversions erzielen möchtest, musst du all diese Formate nutzen. Mache es den Leuten leicht, die Links zu finden und dir zu folgen. Stell eine regelmäßige Erinnerung ein, um zu überprüfen, ob die Links in deiner Biografie und in den Shopping-Tags korrekt funktionieren. Verweise immer auf eine bestimmte Seite, anstatt die Nutzer auf der Startseite deiner Website abzusetzen und von ihnen zu erwarten, dass sie sich selbst zurechtfinden.

Vor allem aber musst du nach den Klicks auf den Link fragen. Setze nicht einfach nur einen Link, sondern gib deinen Followern eine spezifische Aufforderung zum Handeln (CTA).

 

Sei realistisch in Bezug auf dein Team und deine Ressourcen

Einige Marken kämpfen auf Instagram, weil sie sich nicht genug engagieren. Andere haben Probleme, weil sie zu viele Dinge zu schnell ausprobieren, ohne über die nötigen Ressourcen oder Fähigkeiten zu verfügen, um sie zu unterstützen.

Wenn du also eine organische Instagram-Marketingstrategie planst, solltest du mit einer realistischen Einschätzung deiner Situation beginnen.

 

Werkzeuge: Welche Software hast du für das Design, die Planung und die Analyse im Einsatz? Was brauchst du?

Team: Wie groß ist dein Marketingteam? Was sind seine Stärken und Schwächen? Setze zu Beginn auf deine Stärken – neue Fähigkeiten und Schulungen kannst du später immer noch nachholen.

Zeit: Hat Instagram für dich oberste Priorität oder ist es nur ein Kanal unter vielen? Wie viel Zeit kannst du pro Woche sinnvollerweise für die Arbeit an Inhalten und Social Listening aufwenden?

Denke daran, dass du deine Ressourcen optimal nutzen kannst, indem du dich darauf konzentrierst, was deine Follower wollen. Eine Umfrage von Sprout Social aus dem Jahr 2018 ergab, dass viele Social-Media-Manager darauf bestehen, Inhalte zu erstellen, die für sie und nicht für ihre Follower funktionieren. Vor allem Instagram-Nutzer gaben an, dass sie Rabatte sehen und mehr über neue Produkte und Dienstleistungen erfahren wollten. Das sind goldene Gelegenheiten, um einen Verkauf zu tätigen.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.